18-11-2022 by Alwina Rotfus

Risiken im E-Commerce und wie du dich vor ihnen schützen kannst

Der Online-Handel wächst nach wie vor stark. Es bietet für Händler:innen viele Vorteile, die Ware online zu verkaufen. Doch damit gehen auch einige Nachteile einher. Welche speziellen Risiken gibt es, und wie kannst du dich vor ihnen absichern?

Als Betreiber:in eines Onlineshops solltest du deine täglichen Risiken auf keinen Fall aus dem Blick verlieren. Denn Schadenersatzansprüche durch deine Kundschaft können schnell entstehen. Produktfehler, Unfälle mit Laptop und Smartphone oder der Angriff von Hacker:innen: Es gibt leider einige Probleme, mit denen du dich im Online-Handel herumschlagen musst.

Aber wir haben eine gute Nachricht: Mit einer passenden Versicherung bist du im Vorteil und vor finanziellen Auswirkungen geschützt. So kannst du deinen Risiken künftig gelassen entgegentreten.

Das sind die größten Risiken im E-Commerce

Welche Risiken müssen die Händler:innen im E-Commerce im Blick haben? Wir sind dieser Frage für dich nachgegangen und haben die vier größten Risiken für dich und deinen Shop zusammengefasst:

  • Sach- und Inventarschäden: Dein Lager wird zerstört und somit auch deine Waren. Nun kannst du sie nicht mehr verkauft und musst sie obendrein noch ersetzen. Eine gute Absicherung kann dich retten. 

  • Produkthaftung durch fehlerhafte Produkte: Du handelst in deinem Onlineshop mit Waren. Wenn ein von dir verkauftes Produkt Dritte (z. B. Kunden) schädigt, dann bist du eventuell dafür verantwortlich. Dadurch können hohe finanzielle Kosten auf dich zukommen. Übrigens: Wenn du Waren von außerhalb der EU importierst, oder Waren unter deiner eigenen Namen handelst, dann wirst du eventuell wie ein Hersteller behandelt (“Quasi-Hersteller”). Dadurch erhöht sich dein Haftungsrisiko. 

  • Cyberangriffe von Hacker:innen: Hacker:innen dringen in deine Systeme ein und stehlen sensible Daten deiner Kundschaft. 

  • Verletzung der Rechtsgrundlagen: E-Commerce-Händler:innen sind vielen Risiken ausgesetzt, wenn es um den Datenschutz und Urheber- sowie Patent- und Markenrechte geht. Hier drohen dir bei Rechtsverletzungen hohe Schadensersatzansprüche.

Aber Vorsicht: Das größte Risiko für Online-Unternehmen ist in dieser Liste noch gar nicht enthalten. Der wahre Grund dafür, warum E-Commerce-Händler:innen sich mit ihren Shops häufig auf dünnem Eis bewegen, sind fehlende Versicherungen. Mit vielen Gefahren kannst du entspannter umgehen, wenn du über einen ausreichenden Schutz verfügst.

Diese Versicherungen brauchst du im E-Commerce

Um dich optimal gegen die wesentlichen E-Commerce-Risiken abzusichern, sind verschiedene Versicherungsprodukte erforderlich. Wir haben die Wichtigsten für dich und dein Unternehmen aufgeführt. So erhältst du einen Schutz, der ideal zu den Bedürfnissen deines Unternehmens passt!

Betriebshaftpflichtversicherung

Sie zählt zu den wichtigsten Versicherungsarten, mit denen du dich gegen Ansprüche Dritter aufgrund von Personen- und Sachschäden absichern kannst. Sie gehört zu einem vollständigen Versicherungsportfolio immer dazu und schützt dich, deinen Onlineshop und sogar deine Mitarbeiter:innen. 

Diese Haftpflicht umfasst auch den Bereich der Produkthaftung. Was passiert zum Beispiel, wenn ein von dir verkauftes oder repariertes Produkt einen Brand verursacht? Den Fragen gehen wir ein wenig näher auf den Grund.

Produkthaftpflichtversicherung

In den Fällen, in denen dein Produkt einen Personen- oder Sachschaden verursacht, greift die Produkthaftpflichtversicherung als Teil der Betriebshaftpflichtversicherung und sichert dich vor teuren Schadensersatzansprüchen. 

Diese können schneller auftreten, als du denkst. Es reichen kleine Design-, Produkt- oder sogar Marketingfehler, durch die das verkaufte Produkt nicht hält, was es verspricht. Hier geht es um – physische oder materielle – Schäden durch Produkte, 

  • die du selbst hergestellt hast,

  • die du zum Weiterverkauf hergestellt hast, 

  • die von außerhalb der EU importiert wurden,

  • die du unter deinem eigenen Label verkaufst.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Betriebshaftpflichtversicherung von Insify schließt eine Produkthaftpflichtversicherung für Händler mit ein. 

Laut dem deutschen Produkthaftungsgesetz haftest du für Produktschäden drei Jahre lang. Achtung: Bei einer Produkthaftung handelt es sich nicht um eine Gewährleistung oder Garantie! Diese helfen deiner Kundschaft weiter, wenn das Produkt defekt ist, sind jedoch nicht Teil der Produkthaftpflichtversicherung. 

Die Produkthaftpflicht ist für dich da, wenn ein von dir verkauftes Produkt fehlerhaft oder nicht verkehrssicher ist. Die Käufer:innen müssen in diesem Fall nachweisen, dass ein Schaden vorliegt und dieser von Ihrem Produkt ausgeht. Folgende Schäden können entstehen:

  • Personenschäden: Eine Creme deines Beauty-Labels löst bei einem Käufer eine lang anhaltende Hautirritation aus, weswegen er Medikamente einnehmen muss. 

  • Sachschäden: Ein von dir verkauftes Heizgerät löst durch einen Produktfehler einen kleinen Brand in der Wohnung einer Käuferin aus. 

Wichtig: Das deutsche Produkthaftungsgesetz sieht vor, dass für Fehler im Produkt der Hersteller haftet. Doch was, wenn es keinen Hersteller innerhalb der EU gibt, weil du für deinen Online-Shop ein Produkt von außerhalb der EU importiert hast? Das kann zur Folge haben, dass du als Hersteller haftest. Dieses Risiko deckt Insify für dich ab! 

Sachversicherung

Die Sachversicherung umfasst viele Bausteine, die für dich als E-Commerce-Händler:in wichtig sind. Das Beste an der Sachversicherung von Insify? Du kannst die Bausteine je nach Bedarf zusammenstellen – oder gleich das gesamte Paket mit vollständigem Schutz für deinen Onlineshop wählen. 

  • Waren- und Vorräteversicherung: Damit schützt du die Waren und Vorräte in deinem Lager. Und das Beste daran? Der Schutz besteht auch, wenn du diese transportierst. Geht in deinem Lager oder unterwegs etwas zu Bruch, so musst du die Schäden nicht aus eigener Tasche bezahlen. Praktisch, oder? 

  • Inventarversicherung: Mit dieser Versicherung versicherst du deine Betriebseinrichtung im Büro, im Lager und im Geschäft. Auch hier können beispielsweise durch Naturkatastrophen Schäden entstehen, die du mit der richtigen Versicherung nicht selbst stemmen musst.

  • Laptop-, Smartphone- und Tabletversicherung: Deine alltäglichen Arbeitsgeräte sind notwendig für dich und deine Mitarbeiter:innen. Erleiden diese Geräte einen Schaden, so schützt dich dieser Sachversicherungsbaustein verlässlich.

  • Video- und Fotoequipmentversicherung: Als Online-Händler:in stellst du sicherlich auch eigene Fotos und Videos für den Webshop und die sozialen Medien her. Dein Video- und Fotoequipment wird mit dem passenden Baustein bestens versichert.

Sinnvoll: Cyberversicherung

Die Cyberversicherung bietet dir im E-Commerce einen umfassenden Schutz gegen verschiedene Vermögensschäden. Diese können aus Hackerangriffen resultieren, bei denen auf sensible Kundendaten zugegriffen wird. Auch die Art und Weise, wie du diese Daten verwaltest, kann bei fehlerhafter Verarbeitung zu Verletzungen der Vertraulichkeit dieser Daten führen.

Jetzt mit Insify vollständig gegen alle Risiken absichern

Online-Händler:innen stehen im Alltag ziemlich vielen Risiken gegenüber. Doch für jede Gefahr existiert auch ein passendes Versicherungsprodukt, mit dem du dich schützen kannst. Die wichtigste Rolle spielen dabei die Betriebs- und Berufshaftpflicht- sowie die Sach- und Cyberversicherung. Stelle deine Versicherung individuell zusammen und decke deine ganz persönlichen Risiken ab. 

Du willst auf Nummer sicher gehen? Insify bietet dir eine Auswahl an Versicherungen an, mit denen du dich lückenlos vor den Risiken im E-Commerce absichern kannst. Finde mit uns die passende Versicherung für deinen Shop. Kontaktiere uns dafür jetzt online, per WhatsApp  oder Telefon! Oder berechne deinen Versicherungspreis mit unserem Online-Rechner ganz einfach selbst.

Berechne deinen Preis